Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege

Oberösterreich

ARCHIV: Sommerfest ICARUS 4all

Die Plattform für Regional- und Familiengeschichte feiert ihr Spätsommerfest und lädt Sie dazu ein!

Unter dem Motto „Unsere Geschichte - Unsere Quellen“ haben Sie die Gelegenheit, sich mit familien- und regionalgeschichtlichen ForscherInnen und ExpertInnen aus Archiven und Wissenschaft ungezwungen auszutauschen.

Über Präsentationen und Gesprächskreise kann man sich über Neuigkeiten und verschiedenste Institutionen informieren und Fragen stellen. Zahlreiche Fachleute aus dem Archivwesen, darunter von ICARUS, den Topotheken, vom OÖ Landesarchiv oder vom NÖ Landesarchiv erwarten Sie in Stift Geras. Tschechische Experten informieren über spannende Forschungsmöglichkeiten im Grenzgebiet Österreich – Tschechien! Darüber hinaus öffnet das Stiftsarchiv an diesem Tag exklusiv seine Tore und gewährt einen Blick hinter die Kulissen. Im Stiftscafé wird der Abend bei Livemusik gemütlich ausklingen.

Anmeldung (bis 15. September 2015): http://icar-us.eu/archives/event/icarus4all-spatsommerfest

Ein Bustransfer ab Wien für einen Selbstbehalt von € 10,00 ist organisiert. Die Anzahl der Plätze ist jedoch beschränkt und wird nach Anmeldedatum vergeben.

Einen Folder mit Details zu dieser Veranstaltung können Sie im pdf-Format hier herunterladen.

Masterstudium „Schutz Europäischer Kulturgüter“

Weiterbildungsangebot an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder):

Berufsbegleitendes Masterstudium „Schutz Europäischer Kulturgüter“ (internationale Bezeichnung „Strategies for European Cultural Heritage“). Das deutschsprachige Masterstudium bietet die Möglichkeit, in sieben konzentrierten Blockphasen eine umfassende Ausbildung in bau- und kunstgeschichtlichen, denkmalrechtlichen Fächern sowie in Grundlagen des Kultur- und Projektmanagements zu erlangen.

Mehr Informationen zum Studium und zur Bewerbungsfrist finden Sie unter http://www.denkmalpflege-viadrina.de/.

ARCHIV: Internat. Symposium: Medizin und Militär

Wundversorgung und Verwundetenfürsorge von den Anfängen bis zur Zeit der Kreuzzüge

17.-18. September 2015

Kulturfabrik Hainburg

Bei dieser Konferenz soll führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen, die sich mit der militärischen sowie zivilen medizinischen Versorgung, Verwundetenfürsorge und Wundbehandlung beschäftigen, die Möglichkeit eines wissenschaftlichen Diskurses und Meinungsaustausches gegeben werden, wobei das Augenmerk auf die Zeitspanne von den prähistorischen Anfängen bis zu den Kreuzzügen gerichtet sein soll.
Mehr Informationen finden Sie auf H/Soz/Kult unter http://www.hsozkult.de/event/id/termine-28405.

ARCHIV: Tagung: "Städtebünde"

Dienstag, 22. September 2015 - Mittwoch, 23. September 2015

In seiner heuer in Kooperation mit dem Österreichischen Städtebund stattfindenden Tagung beschäftigt sich der Österreichische Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung mit dem Thema Städtebünde.

Ort: Veranstaltungsraum im Media Tower (Taborstraße 1–3, 1020 Wien)

Das Programm der Tagung können Sie hier als pdf-Datei downloaden.

ARCHIV: Ausstellung: Befreit und besetzt. Oberösterreich 1945-1955

25. Februar bis 8. November 2015

Eröffnung: Di., 24. Februar 2015, 19.00 Uhr

Oberösterreichisches Landesmuseum, Schlossmuseum, Schlossberg 1, 4020 Linz

Informationstext des OÖLM zur Ausstellung:

Die Zeitspanne zwischen 1945 und 1955 war vom Bemühen gekennzeichnet, die demokratischen, wirtschaftlichen und öffentlichen (Infra-)strukturen wieder zu errichten. Die Ausstellung wird daher zunächst einen Überblick über die für Oberösterreich drängendsten Probleme bieten. Dazu gehören in erster Linie die Situation unmittelbar vor und nach dem Kriegsende (Todesmärsche, Flüchtlingstrecks, Einmarsch US-amerikanischer Truppen, Befreiung der KZ), in der Folge Entnazifizierung, Teilung in Besatzungszonen, Lebensmittelversorgung und schließlich die Erlangung der Souveränität.
Eigentlicher Schwerpunkt der Ausstellung ist jedoch die Auseinandersetzung mit jenen Massen an Menschen, die binnen kurzer Zeit aus zahlreichen und höchst unterschiedlichen Gründen nach Oberösterreich kamen und/oder Oberösterreich nicht verlassen konnten. So stieg die Bevölkerungszahl Oberösterreichs im Sommer 1945 kurzfristig von rund 900.000 auf über zwei Millionen. Woher kamen diese Personen, welche Pläne, Hoffnungen und Erwartungen hatten sie, wie gingen Politik und lokale Bevölkerung mit diesen höchst inhärenten Personenkreisen um, welchen politischen, kulturellen, ideellen Einfluss hatten sie? Was sind die grundlegenden Fremd- und Eigenzuschreibungen von Ex Enemy Displaced Persons (Flüchtlinge und Vertriebene, Heimkehrer, Kriegsgefangene) und Allied bzw. Neutral DPs (WiderstandskämpferInnen, politisch Verfolgte, ehemalige KZ-Häftlinge, jüdische DPs, (R)EmigrantInnen)? Wie verlief der jeweilige Kampf um Anerkennung und Integration? Welche Geschichts(zerr-)bilder und Erinnerungskulturen pflegen die einzelnen Gruppierungen?
Die Ausstellung „befreit und besetzt“ ist eine Kooperation mit dem OÖ Landesarchiv.

Monumento Salzburg 2016

Die Monumento 2016 findet vom 28. bis 30. Januar 2016 im Messezentrum Salzburg statt.

Diese Messe ist eine internationale Plattform für Denkmalpflege, Restaurierung und Konservierung. Sie bietet allen Experten und auch interessierten Laien einen Treffpunkt. 2014 haben über 180 Aussteller aktuelle Techniken präsentiert und umfangreiche Informationen zur Denkmalpflege und Restaurierung gegeben.

monumento 2016

ARCHIV: Ausstellung: “Nach dem Krieg. Marchtrenk 1945–1955”

Samstag, 11. September bis Dienstag, 15. September 2015

Volkshaus Marchtrenk

Der Museumsverein Marchtrenk Welser Heide hat in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Marchtrenk eine große Ausstellung zum Thema “Nach dem Krieg. Marchtrenk 1945–1955” erarbeitet. Auf über 600 m² werden informative Texte, viele interessante Fotos und außergewöhnliche Exponate gezeigt. Der Eintritt ist frei!

ARCHIV: Int. Symposium: Archäologie in Österreich 1938-1945

Montag, 27. April bis Mittwoch, 29. April 2015
Archäologiemuseum, Schloss Eggenberg
Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Das Programm zur Tagung (mit Details zur Anmeldung) können Sie hier downloaden (externer Link).

Veranstalter: Abteilung Archäologie & Münzkabinett am Universalmuseum
Joanneum, Graz; Abteilung für Archäologie des Bundesdenkmalamtes, Wien

ARCHIV: Colloquium Bedaium 2015

Römische vici und Verkehrsinfrastruktur in Raetien und Noricum
Do, 26. bis Sa, 28. März 2015

Tagungsort: Seebruck am Chiemsee, HafenWirt
Veranstalter:
Archäologische Staatssammlung München
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Gesellschaft für Archäologie in Oberösterreich
Oberösterreichisches Landesmuseum
Römermuseum Bedaium
Salzburg Museum
Universität Salzburg, FB Altertumswissenschaften

Weitere Informationen sowie den Call for Papers zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

ARCHIV: Eröffnung der neuen Krippenausstellung im Schlossmuseum Linz

Krippen OOELM

Samstag, 29. November 2014, 17.00 Uhr

Südtrakt Festsaal - Schlossmuseum

 

Neupräsentation der historischen Krippensammlung in der Dauerausstellung

Ein Besuch der Krippenausstellung im Schlossmuseum Linz zählt für viele mit zum (vor)weihnachtlichen Erlebnis. Ein Besuch, der in diesem Advent auch Überraschendes mit sich bringen wird, präsentiert sich doch die Schau traditioneller Krippen aus dem Sammlungen des Oberösterreichischen Landesmuseums nunmehr gänzlich neu gestaltet und phantasievoll arrangiert. Mit Hilfe eines Bühnenbildners wurde eine Welt geschaffen, die unterschiedliche Darstellungsformen der Geburtsgeschichte in geheimnisvollem Licht und erwartungsfroher Atmosphäre inszeniert.

 

geformt und gebrannt. Krippen aus Keramik

Sonderausstellung, 30. November 2014 bis 1. Februar 2015

 

ParallKrippen Sonderausstellungel zur neu präsentierten Krippensammlung in der Dauerausstellung präsentiert die Volkskundeabteilung eine Sonderausstellung mit Krippen aus dem Werkstoff Ton. Künstler wie Maximilian Kosmata, Luise Spannring, Walter Ritter, K. M. Adlmannseder oder Max Kislinger beschäftigten sich als Keramiker auch mit dem Thema Krippe und ermöglichen einen differenzierten Blickwinkel auf die Darstellung des Geschehens der heiligen Nacht.

 

Details zur Veranstaltung und zur Ausstellung finden Sie hier, Details zur Sonderausstellung "geformt und gebrannt" finden Sie hier!

Ausbildungslehrgang zum Museumskustoden/in

In Kooperation mit der Akademie für Bildung und Volkskultur bietet der Verbund Oberösterreichischer Museen einen Ausbildungslehrgang für Museumskustoden/-innen an. Ziel dieses zertifizierten Lehrgangs ist die praxisnahe Aus- und Weiterbildung vor allem für ehrenamtlich tätige Personen in Regionalmuseen. Im Mittelpunkt des zehn Module umfassenden Ausbildungslehrgangs stehen einerseits die Vermittlung grundlegender Kernkompetenzen in der Museumsarbeit und andererseits die Vernetzung der ehrenamtlichen Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter.

Details zum Programm und zur Anmeldungen finden Sie hier.

ARCHIV: Symposium: Genealogische Quellen - Genealogie als Quelle

Von alten Handschriften des Mittelalters zur digitalen Welt

Donnerstag, 15. Jänner 2015, 09:00 - 17:00, anschließend Gedankenaustausch beim Buffet

Bildungshaus St. Hippolyt, A-3100 St. Pölten, Eybnerstraße 5

Veranstalter: GenTeam - www.GenTeam.eu und Diözesanarchiv St. Pölten, Dasp - www.dasp.at

Die Teilnahme ist kostenlos!

Bitte benutzen Sie für eine Anmeldung ausschließlich den Anmeldungslink auf der Internetseite www.Genealogiesymposium.eu

ARCHIV: European Heritage Fair

Messe für Restaurierung, Sanierung, Pflege und Erhaltung von historischen Häusern, Gärten und Parkanlagen.

Hofburg, Wien, 14.-16. November 2014

Die Messe wendet sich an Eigentümer, Betreiber und Verwalter von historischen Häusern, Gärten und Kirchen in privaten und öffentlichen Besitz, sowie an deren Mitarbeiter und Berater, wie Architekten, Restauratoren, Handwerker, die im Bereich Denkmalschutz aktiv sind und Kauf- und Investitionsentscheidungen treffen oder beeinflussen.

Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Restaurierung, Sanierung, Pflege und den Erhalt von Schlössern, Burgen, Herrenhäusern, Kirchen, historischen Stadtkernen, Industriedenkmalen und Kunst-werken bekommen dadurch die einmalige Gelegenheit mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen und bestehende Kundenbeziehungen zu pflegen.

ARCHIV: Architekturtage 2014 - Alt Jetzt Neu

Unter dem diesjährigem Motto "Alt Jetzt Neu" rücken die Architekturtage am 16. und 17. Mai 2014 das Bauen im Bestand, Denkmalschutz sowie Um- und Neunutzung in den Fokus. Exkursionen, Baustellen- und Bürobesuche sowie Vorträge bieten österreichweit die Möglichkeit verschiedenste Aspekte des Neu-, Um- und Weiterbauens im historischen Kontext unmittelbar vor Ort zu erleben. In Wien führt die Bustour "Im Grünen" u.a. auf das ehmalige Ausstellungsgelände der Wiener Internationalen Gartenschau WIG64 im Donaupark.

Zeit: 17. Mai 2014 14:00 bis 19:00 Uhr

Ort: Abfahrt von der Architekturtage-Zentrale, 1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 3

Veranstalter: Österreichische Gesellschaft für Architektur

Mit: Bundesdenkmalamt - Landeskonservatorat für Wien, Wien Museum, ÖGLA und ÖGHG

Preis: kostenfrei

Link: www.architekturtage.at

ARCHIV: Kartause Mauerbach - Die Kartause feiert 30 Jahre Baudenkmalpflege und 700 Jahre Klostergründung

TAGE DER OFFENEN KARTAUSE am 24. und 25. Mai 2014
WORKSHOP BAUDENKMALPFLEGE im Kreuzgarten –
Kalkbrennen und traditionelle Handwerkstechniken

Zeit: 24. Mai 2014 bis 25. Mai 2014 von 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Kartause Mauerbach Kartäuserplatz 2, 3001 Mauerbach, +43/1/9798808, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bda.at

Veranstalter: BDA, Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege Kartause Mauerbach

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bda.at/events/3/14168/JUBILAeUMSFEIER-30-700-Kartause-Mauerbach !

 

ARCHIV: Tagung: Stadt und Gewalt

Tagung in Wien 5.–6. Juni 2014
Tagungskooperation Österreichischer Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung, Österreichisches Staatsarchiv und Forschungsschwerpunkt Österreich in seinem Umfeld, Uni Wien anlässlich des 100jährigen Gedenkens an den Beginn des 1. Weltkriegs.

Mehr Informationen zur Tagung unter http://www.stgf.at/tagungen.php?id=1.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies annehmen Cookies ablehnen