Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege

Oberösterreich

"Letztes Antiquariat in Linzer Innenstadt sperrt zu"

 

20171013 OOEN

In den OÖ. Nachrichten, vom 13. Oktober 2017 ist davon zu lesen, dass Buchhändler Walter Neugebauer Ende Februar 2018 seine "Schatzkammer" am Graben schließt, um für ein mehrgeschoßiges Wohn- und Bürobauprojekt Platz zu machen. Auch wenn das Buchgeschäft am Taubenmarkt davon nicht betroffen ist, weicht auch in diesem Fall Altes Neuem.

Um den Artikel zu vergrößern, klicken Sie bitte hier oder auf das beigefügte Bild.

"Lieber alte Häuser renovieren als Villen Bauen"

 

Sa., 23. September 201720170923 OOEN S3

 

Ein lesenswerter Bericht auf Seite 3 der Oberösterreichischen Nachrichten, vom 23. September 2017, zu den Verbesserungen im Umgang mit Sanierungen denkmalgeschützter Objekte, für die sich die Initiative Wirtschaftsstandort Oberösterreich in Person ihres Geschäftsführers Prof. Gottfried Kneifel und der Präsident der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege, Dr. Spiegelfeld-Schneeburg, stark machen.

 

(Zum Vergrößern klicken Sie hier oder direkt auf den Bildausschnitt.)

 

Präsentation des neuen Urkundenbuchs

Mo, 11. September 2017

Bildschirmfoto 2017 08 16 um 18.04.13Am Montag, 11. September 2017, fand sich im Anschluss an eine kurze Vorstandssitzung der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege - der Einladung des Vereinspräsidenten Dr. Georg Spiegelfeld folgend - eine namhafte Runde geladener Gäste aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur auf Schloss Schlüßlberg ein, um der Präsentation des neuen Urkundenbuchs von Dr. Walter Aspernig beizuwohnen. 

Mit dem 14. Band des Urkundenbuchs des Landes ob der Enns (Band 23 der Schriftenreihe des OÖ. Musealvereins) mit dem Titel "Das ehemalige Hoheneckische Archiv in Schlüßlberg - Urkunden, Inschriften, Lehensverzeichnisse. Teil I: 1295 - 1400" hat es sich der Verfasser Dr. Walter Aspernig zur Aufgabe gemacht, alle einst im Hoheneckischen Archiv in Schlüßlberg vorhandenen schriftlichen Quellen - Originale, Abschriften oder gekürzte Auszüge bis zum Jahr 1500 - chronologisch als vollständige Abschriften oder Vollregesten darzubieten. Mit dem vorliegenden I. Teil (1295 - 1400) ist ein Anfang getan, der nicht zuletzt unserem Vereinspräsidenten selbst große Freude bereitet - setzt sich die Publikation doch mit dem Archiv des Stammsitzes seiner Familie in Schlüßlberg auseinander. 

Weiterlesen: Präsentation des neuen Urkundenbuchs

Bürgeraufstand im Klostergarten

 

Ein interessanter Artikel zu den Bauvorhaben im ehemaligen Klostergarten der Linzer Kapuziner in "Der Standard", vom 16./17. 09. 2017.

Bürgeraufstand im KlostergartenBuergeraufstand

Wo einst in Linz die Kapuziner lustwandelten, sollen Hochhäuser entstehen

Linz – Im ehemaligen Klostergarten der Kapuziner in Linz will man künftig hoch hinaus. Nicht etwa um dem Herrn ein Stück näher zu sein, sondern vielmehr um ein Maximum an Wohnraum zu schaffen. Konkret hat der Orden – bereits 1991 zog der letzte Kapuziner die Kutte über und kehrte der Landeshauptstadt den Rücken – einen baurechtlichen Vertrag mit der Arbor Liegenschaftsverwaltungs GmbH abgeschlossen. Diese plant, gemeinsam mit dem Linzer Architekten Jörg Stögmüller einen vier- und einen zwölfstöckigen schmalen Block mit Kleinwohnungen.

Weiterlesen: Bürgeraufstand im Klostergarten

Bericht - Bessere rechtliche Rahmenbedingungen für Baudenkmäler

Bildschirmfoto 2017 08 11 um 19.33.35

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Auftrag der Bundesimmobiliengesellschaft, des Instituts für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich, des Österreichischen Burgenvereins und der Burghauptmannschaft Österreich, haben Bettina Fernsebner-Kokert und Andreas Kovar im Juni 2017 einen äußerst informativen Bericht mit dem Titel, "Bessere rechtliche Rahmenbedingungen für Baudenkmäler", veröffentlicht.

Wir wünschen eine anregende und vor allem aufschlussreiche Lektüre!

(Klicken Sie bitte hier oder auf das Titelbild, um den Bericht zu öffnen!)